Historische Stadtführung

FLASH – Fulgura Gochtzheym bei historischer Stadtführung in Bretten

Kein Peter & Paul, kein Altstadtfest, kein historischer Umzug. Die farbenfrohen Gewänder der Fulgura Gochtzheym hängen ungenutzt im Schrank. Schade eigentlich. Irgendwie fehlt dieses Jahr etwas. Nach einer Chorprobe brachten einige Aktive diesbezüglich ihr Bedauern zum Ausdruck.  Sängerin Susanne Lindacker, welche für das Projekt „Sound of Silence“ zu FLASH gestoßen war und zugleich Stadtführerin in Bretten ist, bot kurzer Hand zwei Termine für eine historische Stadtführung in Bretten an. Am vergangenen Samstag sah man dann auch ein ungewohntes Bild an der Stadtbahnhaltestelle Oberderdingen-Industriegebiet. Zehn Gewandete warteten hier, um mit der Stadtbahn nach Bretten zu fahren. Erstaunte Blicke, neugierige Kinder und Fragen wo denn hier ein Fest sei, begleiteten die Reisenden.

Selbst in Bretten, der Stadt der historischen Gewänder, staunte man nicht schlecht. Ob man sich wohl im Datum geirrt habe? Peter & Paul sei vorbei… Der ein oder andere Tourist freute sich hingegen über das gelungene Fotomotive vor historischen Gebäuden. Vor der Führung schlenderten die Wissensdurstigen gemütlich durch die Fußgängerzone und gönnten sich bei strahlender Sonne ein leckeres Eis. Stadtführerin Susanne erschien im leuchtend grünen Gewand pünktlich am Treffpunkt Marktplatz. Im eineinhalbstündigen Rundgang durch den alten Stadtkern von Bretten erfuhr die Gruppe viel Neues über die bewegte Geschichte der Stadt. Abstecher in die Stifts- und Kreuzkirche bescherten neben reformatorischen Informationen etwas Abkühlung bei hochsommerlichen Temperaturen. Als kleinen kulinarischen Genuss gab‘s zum Abschluss selbst gebackene „Brettener Hundle“ Plätzchen und „Hexenblut“. Bevor die Gruppe wieder die Heimreise antrat, kehrten die Durstigen zu einem erfrischenden Gebräu und stärkenden Mahl in den Biergarten „Löwenhof“ ein. Die Stadtbahn brachte die bunten, lachenden Reisenden wieder wohlbehalten zu ihrem Ausgangspunkt zurück. Ein gelungenes, empfehlenswertes Event das am Samstag, den 1.8. für einen weiteren Teil des Chores noch einmal stattfinden wird.